Schwimmabzeichen können von den Mitgliedern der Wasserwacht Heroldsberg abgenommen werden. Sie finden uns an den Wochenenden im Schlossbad Heroldsberg.

Die Schwimmabzeichen-Abnahme setzt sich aus dem Erbringen der Schwimmdisziplinen und oft auch aus einem Gespräch über die Baderegeln etc. zusammen. Das Stoffabzeichen und die Urkunde kosten einen kleinen Betrag.

Gerne beurkunden wir auch Schwimm-Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen

Wir bieten die folgenden Schwimmabzeichen an:

Jugendschwimmabzeichen

Frosch

  • Zur Beurkundung individueller Leistungen

Frühschwimmerabzeichen "Seepferdchen"

  • 25 m Schwimmen ohne Zeitbegrenzung
  • Heraufholen eines Gegenstandes aus schultertiefem Wasser (Schultertiefe bezogen auf den Prüfling)

Seeräuber

  •  100 m technikgerechtes  Brustschwimmen ohne Zeitbegrenzeung
  • 5 m Streckentauchen mit abschließendem Heraufholen eines Gegenstandes aus 1 m Wassertiefe

Deutsches 
Jungendschwimmabzeichen
Bronze – Freischwimmer -

  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200m Schwimmen in höchstens 15 Minuten
  • 1 x ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
  • Sprung aus 1 m Höhe oder Startsprung
  • Kenntnis von Baderegeln

Deutsches
Jugendschwimmabzeichen  Silber

  • Startsprung und mindestens 400 m Schwimmen in höchstens 25 Minuten, davon 300 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage
  • 2 x ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
  • 10 m Streckentauchen
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln und Selbstrettung

Deutsches
Jugendschwimmabzeichen Gold

  • Mindestalter 9 Jahre
  • 600 m Schwimmen in höchstens 24 Minuten
  • 50 m Brustschwimmen in höchstens 70 Sekunden
  • 25 m Kraulschwimmen
  • 50 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder 50m Rückenkraulschwimmen
  • 15 m Streckentauchen
  • Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von 3 kleinen Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa 2 m innerhalb von 3 Minuten in höchstens 3 Tauchversuchen
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben (oder Ziehen)
  • Nachweis der Kenntnisse der Baderegeln sowie der Hilfe bei Bade-, Boots-, und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

Schwimmabzeichen für Erwachsene (Mindestalter 18 Jahre)

Deutsches Schwimmabzeichen   Bronze

  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 m Schwimmen in höchstens 7 Minuten
  • Kenntnis von Baderegeln

Deutsches Schwimmabzeichen Silber

  • Sprung vom Beckenrand und 400 m Schwimmen in höchstens 12 Minuten
  • 2 x ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
  • 10 m Streckentauchen
  • 2 Sprünge vom Beckenrand: je ein Sprung kopf- und fußwärts
  • Kenntnis der Baderegeln und Selbstrettung

Deutsches Schwimmabzeichen Gold

  • 1000m Schwimmen in höchstens 24 Minuten (Männer) bzw. 29 Minuten (Frauen)
  • 100m Schwimmen in höchstens 1:50 Minuten (Männer) bzw. 2:00 Minuten (Frauen)
  • 100m Rückenschwimmen, davon 50m mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 15m Streckentauchen
  • Tieftauchen mit Heraufholen von drei kleinen Tauchringen aus einer Tiefe von etwa 2m innerhalb von 3 Minuten in Höchstens 3 Tauchversuchen
  • Sprung aus 3m Höhe oder 2 Sprünge aus 1m Höhe, davon je ein Sprung kopf- und fusswärts
  • 50m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Nachweis folgender Kenntnisse: Baderegeln, Hilfe bei Bade-,Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

 

 

Bei den Schwimmbedingungen für den Deutschen Schwimmpass werden die Höchstzeiten je Lebensdekade erhöht – (erstmals mit dem vollendeten 30. Lebensjahr)

  • um eine Minute beim 200 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Bronze
  • um eine Minute beim 400 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Silber
  • um 2 Minuten beim 1000 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Gold sowie
  • um 10 Sekunden beim 100 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Gold.